Gemeinde-
und Bezirkssuche

Jahresabschluss-Gottesdienst am Sonntag, 27. Dezember 2020

29.12.2020

Die Gemeinde Heimenschwand freute sich schon lange auf diesen Festgottesdienst in diesem speziellen Jahr, weil nämlich der Apostel angesagt war
.
 
/api/media/509962/process?crop=fixwidth&filetype=jpg&height=1500&token=eb7977efdbe391c7634cc30c86b9f1ab%3A1646502803%3A8096174&width=1500
/api/media/509963/process?crop=fixwidth&filetype=jpg&height=1500&token=fdafe454f8655ea693d7200b118d94b5%3A1646502803%3A5565527&width=1500
/api/media/509964/process?crop=fixwidth&filetype=jpg&height=1500&token=1b8467117a85814b8ac6a6440efe6e1e%3A1646502803%3A1264139&width=1500
/api/media/509965/process?crop=fixwidth&filetype=jpg&height=1500&token=a524836e5223540f1f0fe9316d14cc47%3A1646502803%3A7587625&width=1500
/api/media/509966/process?crop=fixwidth&filetype=jpg&height=1500&token=10eaf58c09309f9a92ca4be35c7ad454%3A1646502803%3A5858336&width=1500
/api/media/509967/process?crop=fixwidth&filetype=jpg&height=1500&token=d6caab399a442bcd443bf33630031717%3A1646502803%3A9850910&width=1500
 

Mit Beten und Hoffen sehnte sich die Gemeinde nach diesem besonderen Tag, verbunden auch mit Bangen, ob der Gottesdienst aufgrund der gegenwärtigen Verhältnisse überhaupt stattfinden kann. Unter Berücksichtigung der nötigen Schutzmassnahmen und Platzbeschränkungen konnten dann aber die Glaubensgeschwister den Apostel begrüssen.

Er diente mit dem Bibelwort aus dem 1. Petrusbrief 1,6.7: „Dann werdet ihr euch freuen, die ihr jetzt eine kleine Zeit, wenn es sein soll, traurig seid in mancherlei Anfechtungen, auf dass euer Glaube bewährt und viel kostbarer befunden werde als vergängliches Gold, das durch Feuer geläutert wird, zu Lob, Preis und Ehre, wenn offenbart wird Jesus Christus“.
All die Anfechtungen, das Leid und die Sorgen, die wir durchleben mussten, verglich der Apostel mit Geschehnissen aus dem Alten Testament. Abraham sollte den langersehnten Sohn opfern. Das war eine unvorstellbare Anfechtung. Das Volk Israel wurde in den 40 Jahren Wüstenwanderung mehrfach geprüft. Gott hat auf wunderbare Weise immer wieder geholfen. Das Volk konnte das Ziel erreichen.

Auch für uns gilt, dass wir uns in den heute aktuellen Anfechtungen und mancherlei Sorgen im Glauben bewähren sollen,  damit auch wir dereinst kostbarer befunden werden, als geläutertes Gold. 

Dann werden wir uns freuen, wenn das Warten ein Ende haben wird und wir die Wiederkunft Christi freudig erleben können. Auf Gott vertrauen in allen Anfechtungen lohnt sich. 

Zum Abschluss spielten die Musikanten mit Orgel und Klavier unsere Landeshymne, was sehr gut zum Gottesdienst passte.

 

Text/Fotos: Fritz Ineichen
Bearbeitung: Heidi Nydegger